Übermorgenwelt

Übermorgenwelt

Montag, 12. Februar 2018

Phantastisches Picknick am 24. Februar 2018

Ork trifft Klingone, Steampunker trifft Elfe, Treckie trifft Cosplayer.
Komm und sei (wieder) beim phantastischen Picknick in Ulm dabei.


Die Organisatoren der Game-Over-Larp laden zum Phantastischen Winterpicknick in Neu-Ulm.

Die Game-Over-Orga möchte mit diesem Picknick Gelegenheit bieten, den interkulturellen Austausch zu fördern zwischen Steampunks, Ödländern, Zombies, Rittern und Burgfräulein, Orks und Elfen, Klingonen und Imperialen Sturmtruppen, japanischen Vogelgottheiten oder Shadowrunnern. Persönliches Kennenlernen zum Abbau von Vorurteilen und Aufbau von Freundschaften und Allianzen.

Wir bitten bei speziellen Essgewohnheiten um Rücksichtnahme gegenüber den Gefühlen anderer Kulturen.

Das Picknick findet am 24. Februar 2018, ab 14.30 Uhr, im Lokal Gewölbe in der Ludwigsvorfeste in Neu-Ulm statt. Die Vorfeste ist ein Teil der Bundesfestung Ulm und bietet ein schönes Ambiente für ein Picknick.

Das Gewölbe (www.gewoelbe.nu) öffnet für uns seinen gemütlichen teilweise überdachten Biergarten und auch das Lokal selbst für diejenigen, die lieber gemütlich im Warmen sitzen

******
Wichtig:
Getränke sind bitte im Gewölbe abzunehmen und nicht selbst mitzubringen.
Essen für das Picknick kann gerne jeder selber mitbringen
*******

Zum Picknick heißen wir gerne alle Gewandeten und Interessierten ohne Voranmeldung willkommen.

Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie auf der Webseite des Gewölbes.


Im Anschluß an das Picknick lädt das Gewölbe noch zu einem magischen Abend mit dem Zauberer Alexander Lehmann ein. Dies ist unabhängig vom Picknick. Wer aber gerne Zauberer erlebt, kann natürlich die Gelegenheit nutzen, dass man quasi eh schon da ist :-)

Freitag, 9. Februar 2018

Neues aus Aventurien

Neulich in der Welt von Aventurien ...

Unsere Abenteurergruppe besteht aus dem bodenständigen Wirt Beppo Lowanger, dem weltfremden Schelm Stormin Janske, dem thorwalischen Seesöldner Frekur Herveson, dem tulamidischen Magier Machmoudh ibn Perhiman, der halbelfischen Amazone Susannah Quent, dem heilkundigen Peraine-Adepten Thorwald Beroff, dem steinkundigen Hesinde-Adepten Goljew Alvin und dem handwerklich begabten Söldner Gerion Bellentor.

Die beiden Thorwaler Phileasson und Beorn, beide große Kapitäne und gefürchtete Krieger,haben sich einen Streit geliefert, den unsere Helden mitangesehen haben. Um Eskalation zu vermeiden, hat die oberste Hetfrau einen Wettstreit zwischen beiden ins Leben gerufen: die zwei thorwalschen Kapitäne sollen ganz Aventurien einmal umrunden und wem dies zuerst gelingt, der solle fortan der beste Kapitän Aventuriens genannt werden.

Unsere Gruppe sah dies als gute Gelegenheit an, die Welt zu erkunden und neue Abenteuer zu erleben und heuerte kurzerhand bei Phileasson an. Dieser nahm ihre Hilfe gerne in Anspruch, konnte doch ein jeder von ihnen wertvolle Fähigkeiten beisteuern. Nach einer Woche der Vorbereitungszeit ging es auch los: die Wettfahrt der beiden Kontrahenten wurde offiziell begonnen.

Beorn rauschte unseren Helden jedoch gleich am Anfang davon, was sich auf die Gruppenmoral auswirkte. Doch den weiteren Verlauf der Fahrt in Richtung Yetiland konnte Phileasson und seine Mannschaft gut meistern. Dort trafen sie auf die Kontaktmänner und nächtigten. Am nächsten Morgen sollte es weitergehen...

Montag, 29. Januar 2018

Der neuen Kreativworkshop ist da!


Am 11.02.2018 startet der neue Kreativworkshop der Übermorgenwelt.

Sonntags alle 4 Wochen ab 14 Uhr treffen sich (nach Absprache der Themen) die kreativen Köpfe der Übermorgenwelt um Miniaturen zu bemalen, Dartblaster zu modden, elektronische Gimmicks zu entwerfen, zu bauen und zu programmieren, und ... und ... und ...


Der erste Testworkshop brachte schon viel Farbe auf kleine Miniaturen aus Plastik und Zinn.


Wenn Ihr Lust haben solltet mitzumachen oder Euch anleiten zu lassen, dann meldet Euch unter der email-Adresse der Übermorgenwelt (uebermorgen-welt@t-online.de)


Über besondere Themen werden wir Euch hier immer wieder informieren.


Neues aus Aventurien




Unsere Abenteurergruppe besteht aus dem bodenständigen Wirt Beppo Lowanger, dem weltfremden Schelm Stormin Janske, dem thorwalischen Seesöldner Frekur Herveson, dem diebischen Verkleidungskünstler Jobdan Gerrich , dem tulamidischen Magier Machmoudh ibn Perhiman, der halbelfischen Amazone Susannah Quent, dem heilkundigen Peraine-Adepten Thorwald Beroff, dem steinkundigen Hesinde-Adepten Goljew Alvin und dem handwerklich begabten Söldner Gerion Bellentor.

Nachdem unsere Gruppe die letzten drei Jahre im bornländischen Festum verbracht hatte und sie dort einige mehr oder minder lukrative Aufträge und Botengänge durchgeführt hatten um über die Runden zu kommen, zog es sie doch weg in die weite Welt. Schließlich waren sie Abenteurer und sie wollten dorthin, wo Gefahren und Herausforderungen auf sie warteten. Außerdem wollten sie ihre alten Freunde wiedersehen: in Donnerbach warteten Goljew im Hesinde-Tempel und Machmoudh in der Donnerbacher Mageriakademie. Das Schicksal klopfte in Form eines Sprösslings des Handelshauses Stoerrebrandt an ihre Pforte: Ilias Stoerrebrandt suchte eine schlagkräftige Abenteurergruppe, welche einen Wagenzug von Festum nach Donnerbach begleiten sollte. Unseren Helden kam dies ziemlich gelegen, sagten sofort zu und sollten bereits am nächsten Tag aufbrechen.

Unterwegs warteten wenige Herausforderungen auf den Wagenzug und es ging relativ gefahrlos nach Donnerbach. Dies war leicht verdientes Geld, auch wenn manche Gruppenmitglieder doch lieber einen anständigen Kampf gesehen hätten. Nichtsdestotrotz sahen sie ihre alten Weggefährten wieder und kamen im Palast der Fürsterzgeweihten zu Donnerbach Aldare II. unter, der sie in der Vergangenheit große Dienste geleistet hatten. Sie genossen eine angenehme Berühmtheit in dem Städtchen.

Doch lange sollten sie nicht in Donnerbach bleiben. Goljew wollte zeitig aufbrechen, um die Hesinde-Dispute zu Thorwal zu besuchen und bat seine Freunde, ihn dorthin zu begleiten. Als dann Thorwald von seiner Göttin Pereine höchstselbst eine Vision gesandt bekommen hatte, in der er Thorwal zu sehen glaubte, hatte niemand mehr Zweifel, Goljew nicht zu begleiten. Also zogen sie los.

In Thorwal angekommen schafften sie es, durch ihren Gefährten Frekur in die örtliche Halla zu gelangen. Standhafte Thorwaler sollten dort ihre Heldentaten zum besten geben und auch unsere Helden durften eine ihrer vielen Geschichten erzählen. Doch weit kam das fröhliche Fest nicht, denn es entbrannte ein Streit zwischen zwei thorwalschen Hühnen: Asleif, genannt Foggwulf, Phileasson lachte über die Geschichte, welche Beorn der Blender erzählte, was dieser wiederum überhaupt nicht friedlich aufnahm. Doch bevor es zur Eskalation kommen sollte, befand die Hetfrau, dass beide eine Wettfahrt um Aventurien veranstalten sollten, um zu sehen, wer der beste Seefahrer von Aventurien war. Als unsere Helden dies hörten, wollten sie natürlich Teil sein dieses Epos und Goljew ließ dafür sogar seine Hesinde-Dispute ausfallen. Doch dies sollte eine andere Geschichte sein...


Sonntag, 19. November 2017

Geheimnisvolle Tiefe

KIBUM 2018
Thema: Unterirdisch



Vom 2.12.17 bis 10.12.17 findet im Stadthaus in Ulm wieder die Kinder- und Jugendliteraturmesse (KIBUM) statt. Bei dieser Wanderausstellung kann in vielen tollen Neuerscheinungen im Kinder- und Jugendbuchbereich gelesen und gestöbert werden. Neben den vielen Neuerscheinungen bieten die Oldenburger Lesetipps und die Preisträger des Jugendliteraturpreises eine gute Gelegenheit um den literarischen Wunschzettel aufzufüllen oder auch ein Geschenk für den Nachwuchs zu finden. Tolle Lese-, Vorlese- und Mitmach-Aktionen finden die ganze Woche für Schüler und Besucher statt. 



Dieses Jahr dreht sich außerdem alles um das Unterirdische, also Höhlen, verborgene Schätze und geheimnisvolle Erdwesen. Der Besuch der Ausstellung und vieler weiterer Veranstaltungen ist kostenfrei. Für Autorenlesungen, Kinoprogramm im Obscura oder die spannenden Stadtführungen mit Jörg Zenker wird ein kleiner Beitrag (2-3 €) erhoben.


Bei den vielen tollen Aktionen ist auch die Übermorgenwelt wieder mit dabei und zwar am Samstag, den 09.12.17. Von 11-17 Uhr kann die Drachenhöhle erkundet werden, natürlich lesen wir Drachengeschichten und basteln mit euch Dracheneier.



Programm als PDF: KIBUM Programm 2018
Website mit Anmeldung für KITAs und Schulen: https://www.kibum-ulm.de/

Organisator der KIBUM und Oldenburger Lesetipps: KIBUM Oldenburg


Zeit: 2.12. - 10.12.17
Ort: Stadthaus Ulm

Ausstellungseröffnung: Samstag, 2.12. 18.00 Uhr
Eröffnung durch Kulturbürgermeisterin Iris Mann, Preisverleihung Ulmer Unke

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Sonntag, 3.12. 11.00 - 18.00 Uhr
Montag, 4.12. - Freitag, 8.12. 8.30 - 18.00 Uhr
Samstag, 9.12. 10.00 - 18 Uhr
Sonntag, 10.12. 11.00 - 18.00 Uhr

Veranstalter und Sponsoren:





  

19.11.17 J. Dietrich

Mittwoch, 1. November 2017

Einsteinmarathon 2017

Liebe Ü-Welt

hier kommt ein kleiner Einstein-Marathon Rückblick auf das letzte Wochenede in Wort und Bild:

Am Samstag ist Janna als unsere erste Starterin bei den Jugendläufen losgesaust: In ihrem Jahrgang hat sie Platz 36 belegt und man hat gesehen, wie viel Spaß es ihr gemacht hat auf der letzten halben Stadionrunde noch ein paar Läuferinnen zu überholen. Für Graciela, die extra zum Fotografieren da war, war sie jedenfalls zu schnell, wie das Bild von hinten zeigt.


Am Sonntag sind als erstes Wolfgang und Malena mit der Halbmarathonstrecke gestartet, noch halb im Frühnebel. Malena ist mit ihren Inlinern fröhlich und gelassen die Strecke abgerollert, die Wolfgang sich mit viel Schweiß und Schnauf erlaufen hat. Wieder war Graciela zur Stelle und hat tolle Fotos gemacht, vielen Dank dafür.
























Der Höhepunkt war allerdings der 10 km Walk bei dem Jochen, Gordon, Heike, Miriam, Svenja, Kay und ich gestartet sind, unterstützt von der offenbar leicht unterforderten Malena, der 20 km auf Inlinern nicht genug war, sie ist kurzerhand die 10 km außer Konkurrenz mitgelaufen.




























Gordon mit Zylinder und Jochen im Enterprise-Look haben so manchen Blick auf sich gezogen und wir haben immer freundlich in die Kameras gegrinst. Platzierungen gab es bei diesem Lauf nicht, aber eine Menge Spaß hatten wir, vor allem auch deshalb, weil wir wirklich zusammen unterwegs waren und immer wieder von Graciela, Thomas und Sigrun angefeuert wurden. Das war richtig klasse und so mancher an der Strecke hat sich gefragt, was die Übermorgenwelt wohl sein mag.... werbetechnisch war das richtig gut, glaub ich...









Unterwegs hatten wir auch noch eine Menge brauchbarer und spinniger Ideen, wie man noch laufen könnte und außerdem vermuten wir dass die Cheerleader, die immer wieder an der Strecke aufgetaucht sind, etwas können, was wir noch nicht so draufhaben: sie können sich von hier nach da beamen..




















Felix konnte leider wegen Krankheit nicht den Start beim Inline-Halbmarathon antreten, aber ich denke das Erlebnis war so lustig und toll, dass er und alle anderen, die jetzt Lust bekommen haben mitzulaufen nächstes Jahr wieder eine Chance haben mitzumachen. Wir haben die ersten Erfahrungen mit der Orga gesammelt, wissen wie's geht und starten 2018 wieder mit einer neuen Runde Übermorgenwelteinsteinmarathonjuhei.





Liebe Grüße und großen Dank an alle Mitläufer und Unterstützer


Angela


















Die jubelnden Fans! Dank an Euch!!!