Donnerstag, 23. Oktober 2014

Feuerrot und Neonblau

Am kommenden Wochenende finden in Ulm wieder die Aktionstage "Feuerrot und Neonblau" statt. Unter der Organisation vom Stadtjugendring e.V. bieten vom 25.10.2014 bis zum 31.10.2014 verschiedene Vereine aus Ulm und Umgebung wieder Aktionen für Kinder und Jugendliche an. Die Anmeldung ist zwar bereits verstrichen, aber auf Nachfrage ist vielleicht noch der eine oder andere Platz vorhanden :)

Die Übermorgenwelt ist mit den Bristlebots auch in diesem Jahr wieder vertreten. Am Samstag (25.10.)  für die Jungs "Neonblau" und am Sonntag für Mädchen "Feuerrot", jeweils von 14:00 - 18:00 Uhr.


http://www.feuerrot-neonblau.de/

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Papierverzierer im gleichnamigen Verlag

"Fantasie ist keine eigene Welt - Fantasie ist Heimat" - das ist das Motto des Papierverziererverlags aus Essen. Hier werden Bücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Thema Fantasy publiziert und mit guten Ideen auch einfach mal junge Autoren unterstützt. Vor einiger Zeit haben wir bereits über ein Crowdfunding-Projekt berichtet, dessen Initiatoren im Papierverziererverlag und im Luzifer-Verlag anzutreffen sind. "Gedankenwildwuchs" lautete der Titel dieses Projektes,mit dessen Hilfe ein oder eventuell sogar mehrere Autoren ihre Romane veröffentlichen sollten. Tatsächlich konnte genügend Geld eingeworben werden, um vier Autoren die Publikation ihrer Werke zu ermöglichen:

Jan Reschke - Die Ummauerte Stadt
Maja Loewe - Die Augen des Iriden
Melanie Vogltanz - Schwarzes Blut-Maleficus
Nina Egli (tritt als Carmen Capiti auf) - Das letzte Artefakt  

Ich freue mich schon auf mein Exemplar, denn mittlerweile sind die  ersten Bücher in den Versand gegangen. 

Doch nicht nur mit diesem Crowdfunding-Projekt hat der Papierverzierer-Verlag unsere Aufmerksamkeit erregt.
Am 10. Oktober ist dort ein neuer Roman von Henning Mützlitz erschienen, der sich (zumindest mir) durch die Kurzgeschichte "Das Turbillion" in der Steampunkt-Anthologie "Eis & Dampf" ins Gedächtnis geschrieben hat. ("Eis & Dampf" hat im übrigen den Deutschen Phantastikpreis 2014 erhalten!) Weitere Romane hat er unter anderem in der Reihe "Das Schwarze Auge" veröffentlicht.
Der neue Roman, den er zusammen mit Christian Kopp verfasst hat, trägt den Titel "Wächter der letzten Pforte". Ein düster klingender High-Fantasy-Roman, episch und garantiert frei von Elfen und Zwergen (so zumindest die Pressemitteilung :) )

Wir werden uns um ein Leseexemplar bemühen und eine Rezension nachreichen. Bis dahin freuen wir uns auch auf Kommentare oder Nachrichten von euch!







Montag, 25. August 2014

Stadt-Land-Spielt

In unserer letzten Radiosendung vom 06.08.2014 berichteten wir bereits von der großartigen und landesweiten Aktion "Stadt-Land-Spielt".


Zeit: 11:00 - 16:00 Uhr

Hier geht es um das Spielen miteinandern - Brettspiele, Kartenspiele und Gesellschaftsspiele aller Art sind Thema dieser Aktion. Dabei werden in der Stadtbibliothek diverse Spiele vorgestellt und man kann kräftig selber spielen :) 

Ein großes "Heckmeck am Bratwurmeck"-Turnier wird von der Stadtbibliothek veranstaltet. Ein tolles und schnell zu erlernendes Würfelspiel mit hohem Spaßfaktor. Hier findet ihr die Turnierregeln.
Das Turnier beginnt um 12:00 Uhr, Anmeldeschluss ist der 08.09.2014!

Natürlich werden wir einen "X-Wing" - Spieletisch am Start haben. Zusätzlich werden, nach aktueller Planung, Spiele wie "Asteroids" oder "Lords of Waterdeep", evtl. auch "Zombicide" zum Kennenlernen/Spielen vorhanden sein. Es stehen außerdem stündliche Aktionen mit dem "Werwolf"-Gesellschaftsspiel auf unserer Wunschliste.



Auf jeden Fall lohnt sich der Weg!



http://www.ulm.de/kultur_tourismus/bibliotheken_und_literatur/stadt_land_spielt.133133.3076,3963,3669,30713,31288.htm

20. Baden-Württembergische Kinder- und Jugendliteraturtage

Das Programm zu den 20. Kinder- und Jugendliteraturtagen, die in diesem Jahr in Ulm stattfinden, ist nun veröffentlicht und die Übermorgenwelt ist mit dabei. 

Unter dem Titel "worte wecken bilder" wurde ein umfangreiches Angebot durch den Stadtjugendring sowie die Stadtbibliothek und viele weitere Vereine, Geschäfte und Institutionen zusammengestellt, bei dem mit Sicherheit für Jeden - und nicht nur Kinder und Jugendliche - etwas dabei ist.
Phantastische Autorenlesungen, Strassenbahnaktionen und Lesenächte sind nur ein kleiner Auszug des Gesamtprogramms - natürlich wird auch gezeichnet und gebastelt und es gibt Theateraufführungen und Trickfilmwerkstätten.

 Rechtzeitiges recherchieren lohnt sich, denn bei einigen Aktionen ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Unbedingt reinlesen und planen!!!


http://www.ulm.de/sixcms/media.php/29/20_Baden-Wuerttembergische_Kinder-_und_Jugendliteraturtage_Ulm.pdf



Montag, 23. Juni 2014

Denver Comic Convention 2014



Wie es der Zufall wollte verschlug es mich tatsächlich zu Zeiten der Denver Comic Con in eben selbige Stadt und ich nutzte die Gunst der Stunde, um mir meinen persönlichen ersten Eindruck einer solchen Veranstaltung zu holen. Ich habe also am ersten Tag dieser Messe teilgenommen und teile meine Eindrücke einmal mit Euch.

Messehalle
Laut Zeitung wurden auf der Comic Con 2014 in Denver - sie findet dort jährlich statt - 75.000 Besucher erwartet. Das Convention Center der Stadt ist riesig und war trotz allem prall gefüllt mit Menschen - allesamt Freunde der Phantastik - und viele davon im Kostüm ihrer Lieblingshelden oder ihres Lieblingsgenres. Die Eintrittspreise sind eigentlich moderat - allerdings kosten die Veranstaltungen mit Prominenten noch einmal extra. So sollte am Samstag ein Treffen der StarTrek-Besetzung aus einigen Mitgliedern von "The Next Generation" unter der Leitung von William Shatner stattfinden. Beginnend bei 39$ gingen die Preise für die Teilnahme bis hin zu 149$. Auch Autogramme und Fotos ließen sich die Stars gut bezahlen...

Diese Zahlen, die pure Größe der Veranstaltung und auch die gesamte obere Etage der Messehalle - gefüllt mit Künstlern und passenden Ausstellern - zeigte, dass es sich hier schon um eine Industrie handelt, mit der in Amerika richtig Geld gemacht werden kann. Doch das ist ja überall so - und wenn ich mir die Messehalle so ansehe haben wir hier eben nicht nur Leute die Geld verdienen sondern eben auch jede Menge Künstler, die Themen der Phantastik als Comic in extrem breiter Variation darbieten. Ein Feuerwerk an Bildern, Kunst und Kostümen.


Messehalle - nochmal ;)









Spirituality in Comics and Pop Culture
In der Etage darunter geht es ebenfalls sehr spannend einher. Dort finden Vorträge, Fortbildungen und ähnliche Veranstaltungen statt. Ich konnte mir die Zeit für drei dieser Beiträge nehmen und war sehr positiv überrascht. Die erste Veranstaltung behandelte Spiritualität in Comics und war relativ gut besucht. Drei Künstler/Autoren haben zuerst zu vorbereiteten Fragen Stellung genommen und im Anschluss auch Anfragen aus dem Publikum diskutiert. Tatsächlich bildete sich eine Schlange vor dem Mikrofon für die Fragenden und ich fand es toll, wie sich die Menschen mit dem Thema auch tiefsinnig auseinander gesetzt haben. Großartige Diskussion über alle Altersgrenzen hinweg.

In der zweiten Veranstaltung wollte ich mich aus gegebenem Anlass über Cosplay-Fotografie fortbilden, hatte ich mir doch vorgenommen ein paar der tollen Kostüme mit meiner Kamera fest zu halten. Hier wurden von einem professionellen Fotografien sowie einer bekannten Cosplayerin/Fotografien tipps für beide Seiten vorgestellt. Wie stelle ich meinen Charakter richtig dar, welche Pose ist vorteilhaft, worauf sollte der Fotograf achten, Wie gehen beide Seiten am besten miteinander um. Es ging hier zwar mehr um ein (semi)professionelles Fotoshooting als um das schnelle Bild bei einer Convention, doch lehrreich und unterhaltsam war es auf jeden Fall!

American Comics & Manga
Zu guter Letzt hatte ich noch Zeit und Lust auf den Programmpunkt, bei dem die amerikanische Comic-Kultur mit den japanischen Mangas miteinander verglichen werden sollte. Bei den beiden Rednern handelte es sich zum einen um einen Hochschulprofessor der Colorado State University und einen Verleger eines japanischen Manga-Herstellers. Natürlich gab es hier keine Schwarz-Weiß-Betrachtung, und doch waren die Beiträge extrem spannend und auch hier erneut eine rege Diskussion am Ende, die aufgrund von Zeitmangel dann leider abgebrochen werden musst. Ich wußte z.B. noch nicht, dass man in Japan praktisch Alles in Form eines Mangas erklärt bekommen kann - von der Geburtshilfe bis zum Kochbuch - alles wird als Manga verlegt. Während in den USA (und leider auch in Deutschland) ein Comic oft noch als Kinderliteratur abgetan wird, gibt es in Japan längst Mangas für alle Altersgruppen und Interessenbereiche. Doch auch in den USA wird für den visuell-lernenden bereits etwas angeboten. So berichtet der Prof. von einem Rethorik-Lehrbuch, dass er in seinen Kursen einsetzt und von dem die Studenten begeistert sind und dass sie sich auch für diverse andere Fächer wünschen würden. ... Leider hat er es nicht dabei gehabt.


Es war toll zu sehen, dass diese Veranstaltungen bei allen Altersgruppen, ganzen Familien und über sämtliche Gesellschaftsschichten hinweg anklang findet. Noch ein wenig mehr Literatur würde ich mir natürlich wünschen - aber hey... es ist ja auch die Comic Con!!! ;)




Warmaschine
Evangelion - best Anime/Manga ever!

Hello Kitty ;)












Pause auf der Comic Con


Die Details sind den meisten
Cosplayern sehr wichtig!
Cosplay für die ganze Familie!

Auch Notfallkostüme können cool sein! ;)
Steampunk!!! Dankeschön!!!

Einfach Manga!




Auch hier - selbstgemacht. Spidey wie aus dem Film!



Mortal Combat
Nochmal für den Blick!




Selbstgemacht - Beeindruckend schön!


North-Colorado Ghostbusters